Springe zum Inhalt

Nützliches – Gesundheit und Reisen

Im ersten und zweiten Drittel der Schwangerschaft kann man zwar ohne Bedenken fliegen (bitte trotzdem auch den eigenen Arzt fragen und über die Flugreise informieren), bequem ist es aber nicht immer. Beim Fiegen in der Schwangerschaft besteht eine große Gefahr wegen schlechter Durchblutung eine Thrombose zu erleiden, hierfür gibt es zum Beispiel Kompressionsstrümpfe, die helfen sollen. Neben bequemer Kleidung (zum Beispiel in Form von Umstandsbademode) gibt es aber noch einiges anderes an Nützliches, was das Reisen bzw. das Leben als Schwangere ungemein erleichtern kann.

Ärztliches Attest

Einige Fluggesellschaften nehmen Schwangere nur mit, wenn diese ein ärztliches Attest vorlegen können. Jetzt kann man natürlich eine Fluggesellschaft aussuchen, die die Vorlage nicht vorschreibt. Was macht man aber, wenn man dann völlig überraschend mit einer anderen Fluggesellschaft zurückfliegen möchte? So was kann durchaus mal vorkommen, es ist zwar selten, aber eben möglich. Nützlich ist es also durchaus, ein ärztliches Attest vorweisen zu können, in dem ausgewiesen ist, dass die Schwangerschaft unkompliziert verläuft und die Schwangere durch diese nicht an der Flugreise gehindert wird. Der zu erwartende Entbindungstermin sollte aufgeführt sein (siehe auch Schwangerschaftswoche berechnen). Übrigens: Die Fluggesellschaft Swiss nimmt Schwangere bis zum Ende der 36. Schwangerschaftswoche mit (Mehrlingsgeburten bis zur 32.), aber sie empfiehlt werdenden Müttern das Mitführen eines ärztlichen Attests ab der 28. Woche. Schreibt aber auch, dass es nicht verpflichtend sei.

Weitere nützliche Dinge beim Reisen in der Schwangerschaft

Nützlich ist es zum Beispiel auch, bequeme Sachen zu tragen oder ein paar warme Socken im Handgepäck zu haben, mit denen man auch rumlaufen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.