Durian Frucht – eine Frucht mit zweideutigen Bezeichnungen


Wer den Namen der Durian Frucht hört, kann in der Regel nichts mit der Frucht oder der Bezeichnung anfangen. Das liegt primär daran, dass sie in Europa als solches kaum zu finden ist und wenn, dann nur in angesagten Asiashops sowie Imbissen. Der Grund dafür liegt darin, dass die Durian Frucht im asiatischen Raum sowie Australien bis Neuseeland weit verbreitet ist, weil sie in Asian angebaut wird und von dort aus exportiert werden muss. Sicher ist jedoch, dass ihr Ruf zweideutig betrachtet werden muss, wofür manche Fernsehshow nicht minder verantwortlich für ist.

Wer Durian hört,

hat meist Fragezeichen im Gesicht geschrieben. Doch geht es an die Namen Kotzfrucht, Käse- oder Stinkfrucht – dann klingelt es bei den meisten Befragten sofort. Diese Füchte haben eines gemeinsam, es handelt sich um ein und dieselbe Frucht. Die Durian! Sie ist im schlechten Zustand ungenießbar und wird öfters mit Käsegeruch, „Kotze“ oder Stinkfrucht verglichen. Das ändert sich jedoch, wenn die Durian Frucht reif ist, weil dort schmeckt sie süß und riecht auch so. Einige verwechseln sie mit überdimensionalen Litschis in Gelb. Doch sie ist eine Stachelfrucht aus Indonesien sowie Malaysia, was dafür spricht, dass der asiatische Raum sowie Neuseeland und Australien zurecht die Durian Frucht anbieten, weil sie nahe an der Quelle liegen.

Die Durian ist eine süße Frucht, die vielseitig im Geschmack beschrieben wird. Einigen stößt der Geruch jedoch anders auf, als sie schmeckt. Wobei die Geschmäcker verschieden sind und deswegen nicht pauschal beantwortet werden kann, für wen sie schmackhaft und stinkend ist oder umgekehrt. Jeder sieht es anders, aber sicher ist, dass sie eine interessante Frucht darstellt, die wirklich weltweit für viel Aufsehen auch durch TV Shows gesorgt hat und verkannt wird. Einfach mal ausprobieren wäre wohl die beste Lösung, finden Sie nicht auch?

Die Durian Frucht – eine Frucht mit vielseitigem Ruf

In Indonesien sowie Malaysia wird die stachelige Frucht namens Durian angebaut. Die Klimabedingungen sind hier hervorragend auf die Durian angepasst, sodass der Anbau hier ermöglicht wird. Dabei wird deutlich, dass der Export ein gutes Geschäft darstellt, weil dort immer mehr Interessenten im Ausland auf diese besondere Frucht zurückgreifen wollen. Indonesien kümmert sich nicht selten um den Export nach Australien bis Neuseeland, Thaiti, Bora Bora & Co. Während Malaysia durchaus den gesamten asiatischen Raum in Betracht zieht. Beide Länder bauen die meisten Durians an und schiffen diese weltweit umher, was sie oftmals nicht günstig macht, aber dafür schmackaft und neuartig, was die Gerichte in Europa anbelangt.

Die Stinkfrucht

ist vielseitig in ihrem Ruf und die Geschmäcker scheiden sich hier besonders. Die einen sagen, dass die Durian ekelhaft schmeckt und genau so schmecken würde, wie sie riecht. Andere wiederum sagen, dass der Geruch stärke und unangenehmer sei, als der Geschmack. Das macht es manchmal nicht leicht, sich der Frucht zu widmen, aber klar dürfte sein, dass sie ausprobiert werden muss. Immerhin ist sie süß und eine gute Mischung aus Süße und saure Akzente. Während dessen ist ihre Optik stachelig, was Durian auch übersetzt heißt.

In TV Shows kennen viele Interessenten der Durian Frucht sie eher als Stink- und Käsefrucht und vereinzelnd auch als Kotzfrucht. Insbesondere im schlechten Zustand ist die Frucht wirklich auf den Geruch zurückzuführen, aber ansonsten schmeckt sie gut und riecht meist nicht wirklich angenehm und ist etwas strenger im Geruch. Trotzdem ändert das nichts daran, dass ihr leckerer Geschmack dafür verantwortlich ist, dass der Hype um die exotische Frucht aus dem asiatischen Raum immer weiter voranschreitet und der Kauf immer beliebter wird.


Post Comment


− eins = 2